Die Laboruntersuchungen


Laboruntersuchungen sind zum Nachweis oder Ausschluß einer Diagnose bei vielen neurologischen Erkrankungen unentbehrlich.

Bei manchen medikamentösen Therapien sind regelmäßige Laborkontrollen erforderlich um z.B.
- den Medikamentenspiegel im Blut zu bestimmen (und damit die Wirksamkeit des Medikamentes)
- um den Krankheitsverlauf zu beurteilen
- oder um Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen bzw. auszuschließen.


Die Blutentnahme ist zwischen 8 Uhr 30 und 11 Uhr möglich.
Sie dürfen zuvor in den meisten Fällen auch frühstücken. Wenn ein Medikamentenspiegel bestimmt werden soll, dürfen diese Medikamente erst nach der Blutentnahme eingenommen werden.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken